Das gibt noch was!

Diesmal kein Facepalm. Naja vielleicht, wenn man FDP Wähler ist.

Die Hochrechnungen fürs Saarland sind raus und die FDP ist unter 2% gefallen. Das ist bestimmt eine herbe Schlappe. Da ich fair bin: Mein Beileid.

Es gibt aber auch etwas schönes: Die Piraten kratzen an den 8% und das zurecht!

Derweil werden die Kandidaten für die Listenplätze 11-20 der Piratenpartei NRW für die kommende NRW Landtagswahl gelost. Also keine Angst, es gab in 4 Fällen gleich viele Stimmen und so wurden hier nun gelost.

Ich freue mich, dass wir es trotz anfänglicher Probleme mit dem Wahlverfahren (Akzeptanzwahl) konnten wir schlussendlich doch eine gute Truppe zusammenwählen, denen wir sicherlich gerne unsere Stimmen gegeben haben, aber für die wir auch gerne Wahlkampf machen werden.

Von vielen Seiten bekommen die Piraten Zuspruch. Wir wären die Rettung, die Hoffnung. Das ist nicht ganz richtig. Die Wähler und Wählerinnen sind es. Wir bieten einfach nur euch eine Plattform. Kommt zu uns. Macht mit!

Die Zeit drängt

und da kann man auch schonmal seine Prinzipien über Bord werfen.

So zumindest scheint es gerade auf dem LPT in Münster zu laufen. Hier stellen sich die Kandidaten, die zur Wahl stehen, vor und können anschließend befragt werden. Soweit die Theorie. Wenn allerdings die Mehrheit das nicht will, dann können auch keine Fragen gestellt werden. Ein Schande! Die Fragen sind die einzige Möglichkeit herauszufinden, was Leute aus dem politischen Umfeld über diese Person denken. Lügner, Opportunisten und Schönredner können nur so enttarnt werden. Mir ist jemand, der kaum ein Wort herausbekommt alle mal lieber, als jemand, der eloquent sich selbst präsentieren kann, aber bisher nirgendwo mitgearbeitet hat.

Ein Hoffnungsschimmer: Daniel Horz, Kandidat fordert dazu auf ihn eine Stunde lang zu befragen.

Edit: Es hat sich gebessert. Puh, Glück gehabt.

Bloggerhype

Ich bin ja eigentlich ein großer Fan von Fefes Blog. Wer den nicht kennt: SUCHEN, LESEN, VERSTEHEN!

Der hat echt nette Themen, auf die man so nicht kommt und hat auch gerne einmal eine nette Einschätzung dazu.

Was er in den letzten Tagen jedoch über die Piraten ablässt ist mehr als grenzwertig. Gut, ich bin Mitglied der Piraten und kann deshalb nicht unbedingt als unbefangen gelten, aber ich bilde mir ein da schon einen gewissen Abstand zu haben.
Bisher habe ich einige Kritikpunkte von Fefe an den Piraten ja auch mitgetragen. Warum Piraten dann schnell über alle möglichen Kanäle Gegenwind erzeugen, ist mir auch nicht immer klar.

In den letzten Tagen muss ich aber einfach sagen, dass er da echt über das Ziel hinausschießt. Er fordert die Piraten auf Georg Schramm als Bundespräsidenten vorzuschlagen, was diese jedoch nicht direkt tun. Und schon bricht er einen Shitstorm vom Zaune. Da wird den Piraten auf ganzer Linie Versagen vorgeworfen. Jede Möglichkeit wird genutzt über die Piraten herzuziehen. Gestern noch die Retter, heute die Loser.

Wirklich? Ich sehe das ja etwas anders. Ich bin eher glücklich darüber, dass die Piraten nicht jedem Blogger mit mehr als 2000 Klicks am Tag in den Arsch kriechen. Ich bin froh, dass sie nicht jedem Trend hinterher rennen, sondern sich auf eine solide Basis stellen.
Ihr findet die Basisdemokratie der Piraten toll? Dann verdammt nochmal kommt drauf klar, dass hier Entscheidungen länger dauern! Liquid Feedback ist nur zur Meinungsfindung da und nicht um diese zu zementieren. Gehandelt wird nach Entschlüssen auf Versammlungen und das ist auch gut so.

Gerade heute meckert er, dass die Piraten es nicht verstanden hätten, dass die Guy Fawkes Masken mit Anonymous verbunden wären und nicht mit der Anti Acta Bewegung. Tja, da hat ER etwas nicht verstanden. Die Piraten an sich nutzen eigentlich das Anti Acta Icon mit der Datenkrake und das schon seit Jahren. Eben Anti Acta. Das auf den Demos GF Masken getragen werden sollen war kein Aufruf der Piraten, sondern der Wunsch der Demonstranten. Die Piraten haben nur mit den Behörden abgeklärt, dass diese Masken trotz Vermummungsverbot auf der Demo getragen werden dürfen. Dies galt solange die Demo friedlich verlaufen ist, also in Dortmund bis zum Schluß. Ich finde das echt nett. Das müsste niemand machen, und dann wären auch die Masken weg. Aber die Masken haben sich nun mal als Bildnis des Kampfes gegen Unterdrückung durch den Staat etabliert. Was bitte ist denn daran schlimm diese Maske nicht auch da zu tragen? Eine Robin Hood Maske wäre wohl auch nett, aber längst nicht so passend.