Ich hatte es ja eigentlich versprochen

aber ich muss nun doch etwas über den von einem Freund so geschätzten Herrn Urbach der Piratenpartei loswerden.

Ich finde es erstaunlich, wie ein einzelner Mensch so viel Mist raushauen kann und dann auch noch erwartet, dass man ihm auf die Schulter klopft. Aber gehen wir ein paar Wochen zurück. Da erwähnte ich vor eben jenem Freund, dass ich dem Urbach schon gerne mal meine Meinung sagen würde und das er da nicht gut wegkommen würde (vor allem die Tweets Udo Vetter betreffend). Jener Freund sagte dann: „Nee, lass den. Das isn Guter. Der hat den Berlin Wahlkampf gestemmt.“ – Na gut dachte ich mir, wenn der das sagt, dann muss da was dran sein. Internet und interpersonelle Kommunikation ist ja häufig auch nicht so einfach. Schauste dir das erstmal an und entscheidest dann.
Während des BPTs habe ich dann auch einfach nett gelächelt und mir so meinen Teil gedacht. Dann kam diese Twittermeldung, dass er den BPT eher verlassen hätte, weil ihn die Leute so ankotzen. Gut, das konnte ich teilweise nachvollziehen. Ich bin zeitweise auch für 2-3 Stunden nach Hause gefahren, um den Kopf freizukriegen. Ich komme aus Bochum und deshalb war das auch ganz gut machbar.
Dann kam das Cicero Interview um die Ecke und prompt habe ich so einiges bereut. Chance verpasst, aber hey es gibt ja noch das Internet.

Cicero Online – das ist nicht meine Partei

Hier sagt er im Interview ein paar Dinge, die mich schon so ziemlich aufwühlen.

Für mich war schon gefühlt ein Drama, dass ich eine Akkreditierungskarte mit mir herum tragen musste. Bisher war es nie ein Problem, bei den Sicherheitsbeauftragten durchzukommen. Mich haben immer alle erkannt! Jetzt sind wir einfach zu viele.

Ich gestehe ja vielen Leute ihre 5 Minuten Ruhm zu, aber bei der Aussage muss ich sagen: Eine Runde Bedauern für Herrn Urbach. Ohhhh.. danke das reicht. Jetzt mal ehrlich, DAS ist es, was dich nervt? Das dich die Securitymenschen nicht erkennen und du, wie alle anderen auch ‚dein Halsband‘ oder wie Florens es so schön nannte ‚deine Schwanzverlängerung‘ tragen musst? Sag mal, wie alt bist du eigentlich? Und wer glaubst du, wer oder was du bist? Pirat? Naja oder auch nicht.

Mein Gefühl gerade ist: Das ist nicht meine Partei.

Ok, es wird niemand gezwungen. Ich bin mir gerade nicht sicher, ob es eine Bereicherung wäre. Aber die Entscheidung ist wahrscheinlich ja doch schon gefallen und zwar im selben Artikel.

Ja, ich würde gern für den Bundestag kandidieren. Im Februar ist in Berlin die Aufstellungsversammlung. Darauf freue ich mich schon

Klingt nicht nach Austritt, oder?

Die Reaktionen auf diesen Artikel blieben natürlich nicht aus. Ich kann es zeitlich gerade nicht ganz nachvollziehen, aber vor, während oder nach diesem Interview hat Herr Urbach seinen Twitteraccount gelöscht. Scheinbar war der resultierende Shitstorm nicht gewünscht, und dennoch forciert.
Mittlerweile hat sich das alles ein wenig gelegt und die Piraten lachen lieber über die Aktion des Hausmeisters als sich über einen Berliner zu ärgern. Zeit für Herrn Urbach seinen Twitteraccount zu reaktivieren und gleich noch eine Hatelist zu etablieren. Das Ganze unter basisvasektomie.de. Vasektomie? Soso. Ja und dann ist da diese Hatelist…. Da mag ich ja doch noch einmal aus dem Cicero Artikel zitieren:

klar, dass dann nur hohle Phrasen gedroschen werden. Ich halte das für unreif.

Und nun darf der Herr Urbach gerne meinen Namen auf diese Liste setzen. Für den Fall, dass Herr Urbach mir hier nicht meinen Twitteraccount zuordnen kann: TeeJaneS. Wenn du willst, dann twittere ich Teil des Blogartikels auch, damit du die passenden Screenshots einfügen kannst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.