Wer hat das eigentlich verbockt?

Da zahlen die Stadtwerke Bochum seit Jahren hohe Summen an Talkgäste und vergisst dann denen zu sagen, dass sie das Geld doch bitte spenden mögen. Man geht einfach davon aus, dass das klar ist. Und auffliegen tut das nur, weil ein Kanzlerkandidat das mit der Transparenz versucht.

Herrlich, wie die Stadtwerke sich unter dieser Lupe winden und versuchen den Schwarzen Peter zurück zu Steinbrück zu schieben. Aber ist doch Kanzlerkandidat… der wollte sich dadurch aus der Schußlinie navigieren. Da ist doch klar, dass das wieder zurückkommt. Steinbrück ist doch kein Anfänger.

Ganz im Gegensatz zu den Stadtwerken Bochum. Bleibt zu hoffen, dass die vom Strom anbieten mehr Ahnung haben.

Bleibt die Frage aber immer noch, wie es sein kann, dass ein öffentliches Unternehmen dermaßen viel Geld zum Fenster rausnimmt. Die 25.000€ pro Talkgast sind ja nur die Spitze des Eisbergs. Die ‚Spendenbereitschaft‘ der Stadtwerke ist ja nicht auf Talkgäste beschränkt, sondern erstreckt sich auch auf das Musikzentrum, dass in Bochum gebaut werden soll. Hier wurden direkt 2 Mio. Euro an die Stiftung gespendet.

Weitere Fragen, die ich mir stelle sind: Wie vielen Menschen haben die Stadtwerke wegen dem nicht begleichen einer Rechnung den Strom abgestellt? Man hört sowas ja gerne mal von Familien zu Weihnachten.
Oder…. Gibt es da denn kein Aufsichtsorgan? Eine Art Aufsichtsrat? Jemand, der man den Kopf hebt und sagt: Warte mal!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.