Finanzbeamte sind halt Rechenkünstler

von mydailyfacepalm @ 2010-09-23 – 09:37:11

Im Vogtland schlägt es gerade den Boden aus dem Fass. Hier hat ein Finanzbeamter in einer Gaststätte die Größe der Schnitzel bemängelt. Diese sind zu groß und deshalb bekommt der Wirt eine deftige Potion Nachzahlung. Mindestens genauso fett wie die Schnitzel. Über 30000 Euro Strafe, weil man seinen Gästen was gönnt und damit auch noch auf seinen Schnitt kommt. Begründung ist, dass ein Schnitzel 300g wiegt und 150g ja auch reichen würden. Dadurch könnte der Wirt das doppelte verkaufen und damit auch doppelt soviel Steuern zahlen.
Ähm ja ne is klar. Kann man das noch Willkür nennen? Als Begründung gibt der Steuermensch noch an, dass das eh niemand aufessen könne. Den Gegenbeweis tritt Sat 1 in Form der Stammgäste natürlich direkt an und oh Wunder Bau- und Waldarbeiter schaffen die Portionen spielend.
Hellhörig wurde ich an der Stelle, wo der Finanzmensch dem Wirt sagte: „Ich habe schon einigen Gaststätten das Licht ausgedreht.“ Ich denke dem ist klar, dass er da jemandem die Existenz gefährdet. Natürlich findet Sat 1 noch eine weitere Gaststätte, der es ähnlich geht. 40000 Euro Strafe, weil die zuviel Gemüse raushauen. Nein! Gemüse? Wahrscheinlich ist auch hier die Gewinnspanne für den Wirt ok, aber nicht für das Finanzamt.
Sat 1 will ein Statement des Vorgesetzten des Finanzmenschen. Dieser beruft sich aber nur das Steuergeheimnis und damit ist für das Finanzamt erledigt.
Aus Erfahrung kann man sagen, dass der Wirt wahrscheinlich auch erledigt ist. Wie ich die Ämter kenne wird der jetzt von allem heimgesucht, was die deutsche Behördenlandschaft hergibt. Ordnungsamt, Veterinärsamt,… da geht bestimmt noch was. Als Selbstständiger hat man da so einiges auszustehen. Meine Eltern haben da auch so manche Story zu erzählen, z.B. die vom Ordnungsamtmenschen, der jedes Jahr kurz vor Weihnachten 1kg Butterspekulatius einkassierte, weil die ja Proben nehmen dürfen. Ist irgendwie jedem klar, dass 1kg Gebäck eher zu Verkostung auf der amtlichen Weihnachtsfeier dient als zur Überprüfung durch irgendeinen Lebenmittelchemiker.

Schon alles grotesk in unserer Bananenrepublik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.