Werbung und Wirkung

von mydailyfacepalm @ 2010-09-09 – 22:48:35

Wie ihr bestimmt schonmal im TV oder Radio gehört habt hat Müller eine neue Werbekampagne. Ich bin ja unendlich froh, dass ich gerade bei diesen Medien ganz schnell diese Farce beenden kann, in dem ich umschalte. Jetzt aber hat es Müller geschafft, dass ich diesen Dreck, den die Werbung nennen, nicht mehr ausblenden kann. Nun zur kleinen Anekdote…

Ich war heute morgen in meinem Lieblingsladen und ggf. irgendwann mal wieder Arbeitergeber einkaufen. Ich ging nichts ahnend meinem Einkauf nach und trollte mich durch die Gänge als es geschah.

Der Knüller von Müller bitte an Kasse 3…

Ich konnte den Brechreiz nur knapp in Zaum halten.

Diese Werbung brüllt einen dermaßen an, dass man seinen Einkauf verpeilt. Ich hatte spontan das Bedürfnis mit einer Pumpgun das Müllerregal zu besuchen. Aber nein, dass darf man ja nicht. Und ich hab auch keine Pumpgun. An der Kasse dann kam der Spruch auf den ich gewartet hatte: Waren Sie mit Ihrem Einkauf zufrieden? Nein! War ich nicht! Aber das regel ich an der Information.
Ich bin also in meiner bekannt liebenswürdigen Art zur Information gegangen. Ich habe brav guten morgen gesagt und dann sprudelte es auch nur so aus mir. „Also ich habe mich ja bisher noch nie beschwerd, aber diese Werbung! Macht die weg!“ – „Tut mir leid, aber das wird von der zentrale eingespeist, darüber haben wir keine Kontrolle“ – „Ist mir egal. Wenn Sie hier nicht Ansprechpartner sind, dann leiten Sie meine Beschwerde weiter an die Stelle, die verantwortlich ist.“ – „Ok, kann ich machen.“ – „Ja,das hoffe ich auch. Ich werde jedesmal, wenn ich diese Dreckswerbung höre den Laden auf der Stelle verlassen. Die Werbung ist nervtötend und animiert mich keineswegs werden dazu diesen Laden zu betreten. Guten Tach“ – „Tut mir ja leid. Trotzdem schönen Tag“

Mal ehrlich, ich weiss, dass diese Beschwerde nicht an der Stelle ankommen wird. Ich hatte überlegt direkt ins Büro des Marktleiters zu gehen. Jetzt sitze ich daheim und überlege eine Email an die Konzernleitung zu schreiben.

Bin ich ein Querulant? Jetzt gerade? JA! Aber probiert es doch einfach mal aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.