Ich wähle keine Spielekiller!

von mydailyfacepalm @ 2010-07-22 – 19:09:18

Ich habe ja diese tollen Tshirts mit Sprüchen drauf. Eines dieser Thirts hat eben jenen Spruch drauf, den ich hier als Überschrift verwende.
Im folgenden Fall hatte ich nicht einmals die Chance dazu, denn sie kommt offensichtlich aus Bayern.

Hier nun also der passende Artikel, der mir durch jemanden, der ungenannt bleiben möchte, zugespielt wurde.

Sexuelle Gewalt in der Ferienfreizeit

In diesem Artikel geht es um die Aussage der Justizministerin Bayerns, dass an den Mißbrauchsfällen in dem Freizeitcamps auf Ameland *trommelwirbel* Kinderpornografie und Killerspiele schuld sind. Ach ja und die FDP, weil die das Sperrgesetz vom Leyenschauspiel nicht haben wollten.

Großartig! Ganz großes Kino. Der Artikel ist wirklich lesenswert. Wobei ich immer noch nicht den Grund gefunden habe, warum die dort Fisting beschreiben? Egal. Lustig so etwas mal auf Spiegel Online, pardon dem ehemaligen Nachrichtenmagazin wie fefe sagen würde, zu lesen.

Einen Punkt muss ich aber noch herausgreifen und dem Journalisten vorwerfen nicht richtig recherchiert zu haben.
„Fakt ist: Weder Spiel- noch Pornografieverbote haben in Deutschland derzeit Aussicht auf Erfolg.“
Es gibt Spielverbote in Deutschland. Es gibt sogar Spiele, die nur in Deutschland verboten sind. Ein Beipiel ist hier left 4 dead 2, ein wir-schlachten-jetzt-zombies-Spiel. In Deutschland kann man dieses zwar kaufen, jedoch ist dies dann eine ab 18 Jahren freigegebene, gekürzte Fassung des eigentlichen Spiels. Kein Onlinehändler wird dieses Spiel uncut nach Deutschland schicken. Probiert es selbst mal bei amazon.co.uk aus. Ihr könnt das nach Spanien oder sonst wo schicken lassen. Sogar nach Australien, weil die das mittlerweile eingesehen haben. Aber nach Deutschland wird das nicht geschickt. Totaler Unsinn, meiner Meinung nach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.