Der Kunde ist König

… naja zumindest solange er nicht homosexuell ist.

So jedenfalls sieht es Guido Barilla, Chef des Nudelherstellers Barilla.

„Wir werden niemals Werbung mit einer homosexuellen Familie machen, denn wir unterstützen die traditionelle Familie. Wenn Homosexuellen das nicht gefällt, können sie gern die Nudeln eines anderen Herstellers essen.“

Sicherlich bleibt es jedem Hersteller überlassen, wie er seine Produkte bewirbt, jedoch sollte man bei der Erklärung dann doch ein wenig auf die Wortwahl achten. Es wäre so einfach gewesen, zu erklären, warum am tradionellen Familienbild festhält, oder kennt jemand von euch eine Nudelwerbung mit Alleinerziehenden? Vermutlich nicht.

Ich bedauere es gerade ein wenig, dass ein Boykott der Barilla-Produkte meinerseits sich nicht in deren Bilanz niederschlagen wird. Nicht weil das nur geringe Mengen wären, sondern vielmehr weil ich diese Pasta auch zuvor schon nicht gekauft habe.

Ist das noch Punkrock? Ist das piratig?

Am 21. September 2013 erhielt die Piratenpartei Deutschland eine Abmahnung wegen eines Urheberrechtsverstoß. Gegenstand dieser Abmahnung war ein digitales Plakat mit den Worten: „Es ist nicht deine Schuld, dass die Welt ist, wie sie ist… es wär nur deine Schuld, wenn sie so bleibt.“ Sicherlich kennt ihr den Song. Die Ärzte – Deine Schuld.

Soso, eine Abmahnung. Von den Anwälten der Ärzte. Meine erste Reaktion darauf? „Hmm, find ich irgendwie scheisse. Gerade bei den Ärzten ist bekannt, dass beispielsweise Bela sich eher mit der Partei ‚Die Partei‘ identifiziert. Da hätte man wohl besser mal nachfragen sollen. Aber was solls? Dann müssen wir da halt durch.“

Eine relativ besonnene Reaktion, wie ich finde. Ich höre die Ärzte schon seit ca. 25 Jahren. Ein 4 Jahre älterer Bruder mit teilweise noch älteren Freunden und Eltern mit einem offenen Musikgeschmack haben mich früh in diese Richtung geprägt. Ich war etwas enttäuscht von den Ärzten, denn mal ehrlich Geld sollte da nach 30 Jahren echt langsam genug sein, aber was will man denen vorwerfen? Das sie das machen, was alle andere machen? Tja, die Frage stellen sie sich mit „Ist das noch Punkrock?“ selbst. Denn irgendwie ist es das nicht. Die Ärzte sind trotzdem irgendwie verdammt cool, aber die Aktion hat das Bild halt doch beschädigt.

Ganz so ruhig haben andere das nicht aufgenommen. Auf Twitter gab es eine Abmahnsongs-Hashtag-Welle und auch ein Video wurde aufgenommen, in dem sich Bruno Kramm und @düsenberg_ hinstellen und sagen, wie doof sie das finden, und das eben auch die Ärzte teilweise die Musik anderer nutzen. Man wolle ja nicht so sein, aber wenn es sein muss, dann würde man das durchklagen. Immerhin handele es sich ja bei der Piratenpartei um eine Partei mit Geld und nicht nur um einen Einzelkämpfer. Auch andere ließen es sich nicht nehmen, am Tag vor der Wahl nochmal so richtig auf die Kacke zu hauen. So auch Klaus Peukert aus dem Buvo hat direkt mit am Faß gearbeitet. Hier ist das noch nachzulesen.

Als Partei können wir uns einen Rechtsstreit leisten und wir werden das auch juristisch ausfechten und erstmal gegenhalten

Wie aber eine Privatperson damit umgehen soll,die vielleicht in ihrem Blog den “Deine Schuld”-Spruch stehen hat, weil sie ihn so toll findet und nun plötzlich innerhalb eines halben Tages sich entscheiden muss, ich weiß es nicht.

Nun ja. Der Klaus weiß es nicht, aber vielleicht werde ich es bald wissen, denn ich habe da oben das genannte Zitat eingefügt und werde es auch erstmal stehen lassen. Sollten die Anwälte der Ärzte dies lesen: Bitte beantwortet mir doch mit der Abmahnung, ob ich wenn ich die Lieder in der Öffentlichkeit mitsinge dann auch GEMA zahlen muss. Das wäre doch sicherlich auch noch eine interessante Einnahmequelle, was? Vielleicht ist man ja dank dieses Tipps etwas nachsichtiger.

Aber machen wir weiter mit der Piratenpartei… an jedem Samstag hat man also mehrfach gesagt, man werde das ausfechten. Vor Gericht! JAWOHL!

Nun kam heute diese Email über eine Mailingliste:

Bitte an die Vorständeliste weiterleiten:

Liebe Gliederungsvorstände,

bekanntermaßen hat uns die Kanzlei des Managements der Ärzte wegen eines im Wahlkampf verwendeten Motivs abgemahnt. Der Bundesvorstand uns seine juristischen Berater haben sich dem bereits angenommen.

Aktuell kann die Sache offenbar mit einer einfachen Depublikation des Motives erledigt werden. Der abgemahnte Bundesverband hat das bereits
vorgenommen. Damit nicht eine Untergliederung denselben Stress durchmachen muss, bitten wir Euch

– das Motiv mit dem Spruch „Es ist nicht Deine Schuld…“ von den
offiziellen Parteimedien (Webseite, Twitter, G+, Facebook usw.) zu
entfernen
– das Motiv nicht weiter oder wieder zu verwenden

Besten Dank,
-kp

Kurz mal inne gehalten? Und dann das große Fragezeichen durch ein WAS ZUR HÖLLE ersetzen.

Was hat sich denn in der Zwischenzeit geändert, fragt man sich? Nun ja, mittlerweile konnte man mit den Anwälten reden. Und die stellen keinen Erfolg in Aussicht.
Ein anderer Aspekt, die sicherlich nicht von der Hand zu weisen ist, dass es 2 Tage NACH der Wahl ist. Wieso sollte man denn jetzt noch klagen? Geht doch eh nicht durch? Und am Ende verliert man nur viel Geld.
Das kenne ich doch irgendwo her?! Ja, richtig. Das ist die Standard: Wir versprechen dir vor der Wahl was, und nach der Wahl sagen wir dir, dass wir das ja leider nicht einhalten können, weil jetzt eine GAAAAAANz andere Situation vorliegt.
Der Buvo sagt den eigenen Anwälten: Aus! Platz! und schüttelt dann den Abmahnern die Hände. Das Ganze verkauft man dann intern noch als super Angebot und möglichst rare Chance. Man hätte das auf ‚dem kleinen Dienstweg‘ erledigt. Damit sei

ie Abmahnung gegenstandslos, die Unterlassungserklärung unnötig, keine Rechnung gestellt und die Geschichte direkt erledigt

Aber man hat die Datei aus dem Parteiumfeld zu entfernen. Anweisung. Von oben. Aber verdammt ganz oben.
Nur zu doof, dass der Basispirat sich schon einen Popcornvorrat angelegt hat und eben diese Erklärung nicht so einfach schluckt. Der Mund ist ja schon mit Popcorn voll.

Dumme Basispiraten, die einfach nicht verstehen wollen, dass das doch die beste Lösung ist. Völlig behämmert, diese Deppen. Also das habe ich jetzt mal in die Zeilen interpretiert. Aber lest euch das mal selbst durch.

Ich versuchs nochmal piratenkompatibel auszudrücken: Wenn Kanzlei/Management bei ihrer Tour gegen uns bleiben und Klage einreichen würden, dann wird das auch entsprechend ausgefochten, und das Ganze noch schön politisch breitgetreten.

Wenn sich aber ein direkter Kontakt zur Band auftut und die sagt, dass sie eigentlich gar keinen Bock auf den Abmahn-Schischi hat und es ausreicht, wenn sie nicht mehr von uns für politische Werbung benutzt wird, wären wir mit dem Klammerbeutel gepudert, das zu eskalieren.

Das mag jetzt den einen oder anderen überraschen, aber außerhalb des Pirativersums gibt es Realitäten, in denen gegenseitige Kommunikation Dinge einfach löst, ohne dass das BVerfG einschreiten muss.

-kp

Falls ihr die neuen Vokabeln noch nicht versteht
Pirativersum = Filterbubble

Jetzt könnte man den Spruch anbringen, dass Können nur von unten ausschaut, wie Arroganz. Ich sehe das ja etwas anders. Es gibt einfach Menschen, die sind arrogant und können trotzdem nichts. Ob ein solcher Fall hier vorliegt, ich weiss es nicht. Was aber klar sein sollte: Man kann sein Fähnchen ziemlich stark im Wind drehen und anderen dann mangelnde Orientierung vorwerfen. Herrlich einfach diese Welt. Da würde ich auch gerne leben. Tue ich aber nicht. Meine Welt sieht anders aus. Da gab es mal Piraten, die angetreten sind, um Politik anders zu gestalten. Andere Wege zu gehen. Versprechen zu halten. Offensichtlich ist das hier nicht mehr der Fall, denn mir wurde unlängst mitgeteilt, dass ich mich verrenne und der Klaus ein total Guter sei, wie ich ja eigentlich auch. Aber ich müsse da ja jetzt ein Drama drauß machen. Am Samstag vor der Wahl wäre ja die Kritik gewesen, dass man keine 17 Stunden Frist einhalten könne.
Nö. Kann man nachlesen, u.a. bei Peukert oder den Popcorn Piraten. Man wollte nicht wegen der Frist klagen, sondern gegen den Urheberrechtsverstoß.
Aber zwei Tage nach der Wahl ist einem dann plötzlich bewusst geworden, dass da eine Abmahnung vorliegt und das teuer werden könnte. Außerdem sei die Wahl ja durch, und es gäbe also keinen Grund mehr so etwas durchzuziehen.

Stimmt, es gibt keinen Grund mehr das durchzuziehen, aber es gibt damit auch keinen Grund mehr sich hinzustellen und zu sagen, dass man besser als all die anderen Parteien sei. Was interessiert mich denn mein Geschwätz von vorgestern?

Da überlegt man doch glatt, ob man den nächsten Mitgliedsbeitrag nicht lieber in die Musikpiraten steckt. Was ich übrigens am Freitag getan habe. Oh Süße Ironie.

AfD droht mit Klage gegen Jugendorganisation der Piraten

Die Alternative für Deutschland, oder auch Alternative für Deppen, wie ich die anfangs einmal nannte, drohen angeblich die Jugendorganisation der Piratenpartei zu verklagen, weil die sie auf einem Flyer als rechts bezeichnete. Der taz Bericht dazu beginnt schon großartig!

Die rechtskonservative Partei Alternative für Deutschland (AfD) geht mit juristischen Mitteln gegen die Jungen Piraten vor.

Sollen sie kommen. Die Pledge ist ein Selbstläufer.

Hier noch der Link zum Flyer der Jupis

Ein Datenskandal jagt den Nächsten…

und immer noch haben die Medien nur wenig gelernt.

Gerade habe ich mir den Bericht zum Apothekenrechenzentrumsskandal in der Aktuellen Stunde des WDRs angesehen. Im Prinzip haben die das richtig erklärt, nur leider scheint niemandem ein entscheidener Fehler im Vokabular aufgefallen zu sein. Die sprachen dort nämlich immer wieder von falsche Verschlüsselung der Daten. Dazu haben sie wirklich wirklich gut erklärt. Aber eben mit diesem riesigen Fehler, denn die Verschlüsselung bei der Übertragung der Daten kann ja sogar richtig durchgeführt worden sein. Das Problem liegt in der mangelhaften Anonymisierung der Daten, so dass Marktforschungs – und Pharmaunternehmen detaillierte Rückschlüsse auf die Verschreibungspraktiken einzelner Ärzte möglich sind. Ggf. wird dabei auch noch herausgegeben welche Patienten, welche Medikamente verschrieben bekommen haben. Dementsprechend wird dann das Marketing positioniert.

Eine fehlerhafte Verschlüsselung würde bei einer ordentlichen Anonymisierung ein geringes Problem darstellen. Aber das steht auch gar nicht zur Debatte.

EDIT: DerWesten macht das genauso. Immerhin hat sich die Aktuelle Stunde gemeldet und versucht mir das zu erklären. Mir. Fehlerhafte Verschlüsselung. Klar, Kollegen, kommt nur her. Ihr könnt mir das auch aufmalen.

DerWesten – Fehlerhafte Verschlüsselung beim Apotheken RZ

Rechtsstaatlichkeit und so…

Eigentlich wollte ich dringend einen Artikel zu Feminismus, Aufschrei und Co schreiben und dabei noch einen Abstecher in den Bereich Polyamorie machen, aber mal ehrlich: DAS SIND NICHT DIE WICHTIGEN THEMEN. Jedenfalls nicht jetzt. JETZT ist Überwachung. Jetzt ist massiver Gesetzesbruch durch den Staat selbst.

Erst vor wenigen Wochen war ich in einer Schule und habe zum Thema PRISM, Tempora und Datenschutz referiert. In der Diskussionsrunde sagte dann einer der Schüler, dass das ja alles ok wäre, denn wir würden ja in einem Rechtsstaat leben.
Schon damals habe ich das nicht mehr geglaubt. In der letzten Zeit ist einfach so viel passiert. PRISM und Tempora sind ja keine deutschen Programme, aber wie wir schon ahnten und nun auch wissen nutzen deutsche Nachrichtendienste und auch die Bundeswehr die extrahierten Daten dieser Programme. Das Zauberwort oder auch Programm nennt sich XKeyscore.
Es ist wie eigentlich immer. Wenn ein schweizer Bänken eine Straftat begeht und Daten von Steuersündern entwendet, dann schreit ein Teil der Politiker, dass der Staat diese nicht ankaufen darf. In dem Fall sind es sogar explizit schwarze-gelbe Poltiker. Wenn es dann jedoch darum geht, dass rechtswidrig Daten von deutschen Bürgern erfasst und weitergegeben werden, dann ist das plötzlich alles wieder in Ordnung. Bzw. eigentlich weiss man ja, dass das nicht in Ordnung ist, aber die Terroristen… ja, die Terroristen… immer wieder stelle ich mir die Frage: Bin ich Terrorist? Vermutlich schon. Irgendwann.
Nein, ich will keine Menschen töten. Nein, ich will keine Gebäude in die Luft jagen. Ich will meine Meinung sagen dürfen und dabei keine Angst haben müssen. Aber kann ich das noch? In diesem Moment wird dieses Blogpost von einer gewissen Anzahl Algorithmen gescannt und sortiert. Komme ich nun in die falsche Box? Stehen gleich Beamte vor dem Büro? Stehen sie vor meiner Wohnungstür? Ich kann es nicht abschätzen.
Und überhaupt… wer ist denn Terrorist? Ist die Definition dafür nicht variabel? Jeder kann Terrorist sein, wenn der Staat dies so definiert. Wie weit sind wir davon entfernt, dass das wirklich so ist?
Schauen wir uns doch einmal in unserem Land um.
Da wird in einem Verfahren ein Jugendpfarrer bezichtigt Gegendemonstranten motiviert zu haben, Neonazis und Polizisten anzugreifen. Nett, wie sie ist, halt die Polizei versucht belastendes Videomaterial zusammenzuschneiden. Immerhin ist dies nun aufgefallen, und das Gericht will das gesamte Videomaterial sichten. 200 Stunden. Das wird sicherlich noch einige Zeit dauern, bis das Verfahren weiterläuft. Ich tippe auf nach der Wahl. Dann kann man sich wieder ungestört unerfreulichen Dingen zuwenden.
Ein anderes Verfahren, das eigentlich laufen sollte und weshalb ich diesen Blogpost überhaupt erst angefangen habe, ist der Fall Gustl Mollath. In den Verhandlungen gegen diesen Mann gibt es einige Fehler, jedenfalls wird dies durch die Medien so bezeichnet. Lest euch den Wikipedia-Artikel zu Gustl Mollath mal durch. Da wird einem schon anders. Es gibt Gerüchte, dass auch dieses Verfahren bis nach der Bundestagswahl und noch viel wichtiger der zeitnah zur Bundestagswahl stattfindenden Landestagwahl in Bayern, verschleppt werden soll und so schaut es gerade auch aus. Das Landgericht Regensburg hat die Wiederaufnahme des Verfahrens abgelehnt.
Da kommt man ein wenig ins Grübeln.

Ach und wenn wer von euch die letzte Bundespressekonferenz mit Angela Merkel nicht gesehen hat: Sucht sie! Schaut sie euch an! Da sagt die Merkel nämlich so großartige Dinge wie in etwa: „Snowden erfüllt die Ansprüche auf Asyl nicht. Die USA sind ja ein Rechtsstaat.“
Toller Rechtsstaat, Frau Merkel! Dieser Rechtsstaat inhaftiert unter widrigsten Bedingungen seit mehr als 10 Jahren Menschen, die er eventuell für gefährlich hält. Das Ganze eben ohne rechtsstaatlichen Gerichtsprozess. Ohne Verurteilung. Ob Republikaner oder Demokraten, alle ziehen das gleich durch. Die haben es sogar geschafft einen Teil dieser Menschen über UNSER Hoheitsgebiet dorthin zu bringen, aber dem bolivianischen Ministerpräsidenten wird der Überflug von Frankreich, Spanien und Italien verboten. Auch so lupenreine Rechtsstaaten. Zum Kotzen!
Und wenn man sich weiter in der Welt umschaut, dann erkennt man, dass selbst der Iran sich als Rechtsstaat bezeichnen kann, denn nach den dort herrschenden Gesetzen ist es vollkommen ok Homosexuelle zu erhängen, vergewaltigte Frauen zu Tode zu steinigen und Journalisten, die über Sexspielzeug berichten, monatelang wegzusperren, damit sie in der Gefangenheit ihre Prügelstrafe abliegen können. Mit Sitzen ist da nämlich nichts mehr.

Die CDU und das Neuland

Jaja, seit einigen Tagen wissen wir in was für einer Welt wir leben. Neuland ist ein schönes Land. Ohne Grenzen und mit eigenen Regeln und auch einer eigenen Sprache. Das kann mit dem Altland dann schonmal kollidieren. Wie es ausschaut, wenn Altländer ihre Füße auf Neulandboden setzen zeigt euch diese Facebook Seite:
FUCDU

Snowden ist schon ein schlauer Fuchs

Wer sich schon immer gefragt hat, was der Snowden wohl für ein Typ ist, dem muss langsam klar sein, dass wir es hier sicher mit einer als paranoiden Realisten zu tun haben. Anders kann man den Vorgang nicht mehr beschreiben. Die Flucht scheint von langer Hand geplant und organisisert zu sein. Er bleibt nirgendwo länger als nötig und ist zumindest den Journalisten immer einen Schritt voraus. Ob mit Privatjet oder Linienflug, ob Russland oder Ecuador, es sind alles Finten mit denen er Kräfte bindet.

Und die Verantwortlichen? Denen geht teilweise der Arsch auf Grundeis, so sehr, dass sie auch nicht vor Einbruch und Diebstahl zurückschrecken. Und wer weiss, wie weit die noch gehen werden.

ntv – Snowden hat Dateien weltweit verteilt

Eine Seuche namens SAP Verwaltung

Jaja, ihr habt es bestimmt schon in den Artikeln zum LBV gelesen, aber die Seuche des 21. Jahrhunderts hat einen Namen und sie heißt SAP. Wie die H5 Grippen gibt es auch hier Unterarten. Momentan macht uns allen das nette SAP Verwaltung zu schaffen. Erst heute habe ich ein Mahnschreiben meiner Krankenversicherung bekommen. Sie konnten nicht vom genannten Konto abbuchen und deshalb wurde die Einzugsermächtigung widerrufen. BULLSHIT! Klar. Aber mit einer Erklärung und der laufenden Vertragsänderung beim Arbeitgeber war das dann ganz schnell umgebogen und ich lehnte mich in meinem Bürostuhl zurück bis… naja bis die Krankenversicherung erneut anrief. Dieses Mal eine Dame mit der ich schon einmal telefoniert hatte. Vor ca. 14 Tagen als ich eben wegen der Vertragsänderung dort angerufen hatte. Sie war etwas verwirrt, weil die Kontodaten verschwunden seien und sie nun nicht wissen, wohin sie die Erstattung buchen solle. Hmm Erstattung klingt ja gut. Also gab ich direkt an gerade noch mit einem Kollegen telefoniert zu haben, weil ich eine Mahnung erhalten haben. Sie: „Ja, da wird etwas bei der Systemumstellung schiefgelaufen sein.“ – „Systemumstellung?“ – „Ja, wir haben hier nun ein neues Verwaltungssystem.“ – „Lassen Sie mich raten: SAP Verwaltung.“ – „Richtig. Kennen Sie das auch?“ Ich konnte mein Lachen nicht unterdrücken und erzählte ihr von den LBV Problemen und der Hoffnung, dass mein Arbeitgeber nicht auch darauf umstellt. Aus irgendwelchen Gründen hat sie mir begepflichtet. Wir haben schnell einen Datenabgleich gemacht, ich habe die Kontonummer noch einmal genannt und wir haben uns verabschiedet.

Jaja, SAP, da weiss man, was man hat.

Typischer Facebookfail

Pascal hat ein Schnecken-Problem in seinem Aquarium. Eigentlich hält er Axolotls, die viecher, die bei True Blood am Anfang zu sehen sind. Nette Amphibien, die sich gelegentlich von Fischen ernähren.

Er bekommt eine kleine Einführung in die Schneckenkunde von Martin: Turmdeckelschnecken sind lebendgebärend eine Massenvermehrung heißt das sie zuviel Futter bei dir finden! Ich würde erstmal dort ansetzen Sie vertilgen nur Reste und gehen auch nicht an Pflanzen (nur abgestorbene Teile) Habe auch einige im Becken aber als Nützlinge weil sie schön den Boden „umgraben“ und einfach in ein Biotop gehören. Wie gesgt wenn alles stimmt im Becken vermehren die sich nicht so doll!

Nun, Pascals Aquarium beherbergt mittlerweile jedoch gut 200 Schnecken. Das sind ihm natürlich zu viele, aber scheint auch schon erkannt zu haben, wer schuld an der Misére ist

Pascal:

ja das kommt wenn die axe nicht immer alles auf fressen weil ich futter einmal pro woche pelets und denn rest nur lebend

Anke versucht mal nachzuhaken:

Wie groß sind deine Axolotl? Wenn deine nicht kleiner als 8/9cm sind, dann müssen sie nicht mehr täglich gefüttert werden.

Pascal:

15 bis 20 cm und sie haben noch keine fische gefressen
aber sie sind erst 3 monate alt kp warum die schon so groß sind

Naja immerhin hat er seinen Sinn für Romantik noch nicht verloren:

meine fressen noch nicht mal fische weil die da mit groß geworden sind ich halte sie mit kampffische und baby antenwelse

Pascal Behrens 15 bis 20 cm und sie haben noch keine fische gefressen
aber sie sind erst 3 monate alt kp warum die schon so groß sind