Die Sache mit dem Rechtsstaat ist nicht allen klar

Gerade rumort es, mal wieder, in der Piratenpartei. Da bewirbt sich ein Düsseldorfer Pirat und bekannter Anwalt für einen Platz auf der Bundestagswahl-Liste und schon holen die ersten zum Dreck werfen aus. Ganz vorne dabei: Julia Schramm. Diese meckert darüber, dass besagter Anwalt sich herausgenommen hat einer offensichtlich linkspolitisch orientierten Person den Rechtsstaat zu erklären. Ein anderer Parteikollege nennt ihn Nazi-Anwalt. Soso, ein angesehener Verfechter von Bürgerrechten ist also ein Nazi-Anwalt? So schnell kann aus Anerkennung Wettbewerb werden.

Ja, Udo Vetter verteidigt einen Neonazi.
Ja, er hat Verfahrensfehler aufgedeckt, weshalb das Verfahren gegen besagten Neonazi eingestellt wurde.
Ja, im Zuge dessen wird das Verbot der rechtsradikalen Organisation ‚Besseres Hannover‘ wieder aufgehoben werden.

Das alles stimmt und das ist bestimmt nicht schön, aber wie es der Zufall so will, verteidigen Rechtsanwälte potenzielle Straffällige. Das ist DEREN Job. Die sorgen dafür, dass bei uns Recht und Gesetz wirklich gelten und eingehalten wird. Und ich bin immer wieder froh, dass es solche Leute gibt. Das hat mit Gewissenslosigkeit nichts zu tun! Im Gegenteil, wenn niemand für dich sprechen will und alle auf dir rumhacken, dann sind das die letzten Menschen, die dir versuchen zu helfen. Egal, was andere sagen, ohne Anwälte kämen viele Menschen nicht zu ihrem Recht. Schuldig oder nicht, in diesem Land gibt es Regeln und die gehören eingehalten.

Nächste Woche ist Bundesparteitag hier in Bochum und ich könnte jedem Einzelnen dieser Deppen eine reinhauen und das Beste daran ist, dass ich mir sicher sein kann, dass meine Anwältin für mich alles tun wird, um mich vor Schaden zu bewahren. Das ist ihr Job.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.