Ja und manchmal sorgt auch Fefe für einen Facepalm

und zwar bei 80% seiner posts über die Piraten.

Heute ist der Untergang der Piratenpartei gerechtfertigt, weil sich die Berliner Piraten dazu entschieden haben, dass Anke Domscheit-Berg nicht auf Listenplatz 1, sondern 2 gewählt wurde. Hierbei geht es um die Landesliste.

Echt, Fefe? DESHALB? Ich kenne mindestens ein Duzent bessere Gründe. Die werde ich natürlich nicht nennen, aber es gibt sie und trotzdem sind die besser als die FDP. Zumindest solange bis noch keiner von denen die Hand für eine Gesetzesänderung aufgehalten hat.

Zeitweise kann ich es echt nicht mehr hören. Der ist zu nerdig, der ist zu mainstream. Die hat Ponies auf dem T Shirt und die benutzt Facebook. Ja, es gibt Piraten mit einem Facebook Account und die schreiben da auch was über ihr Leben. Evtl. ist der Account auch frei einsehbar, na und? Vielleicht würden euch die Hobbies eines Phillip Rösler ja auch interessieren? Oder was macht der Steinbrück denn so in seiner Freizeit? Ach ja, der hält ja Vorträge.

Eine Antwort auf „Ja und manchmal sorgt auch Fefe für einen Facepalm“

  1. Ich weiß, ich komm zu spät. Aber Anke ist in Brandenburg auf Platz 2. 😉 Einige(!) aus Berlin finden das nicht toll und reden dann über sowas wie reine Frauenquoten und so, aber die Entscheidung wurde in Brandenburg getroffen und auf Platz 1 kam einer, der schon sehr lange dabei war, der nicht von hier nach da gewechselt ist, der nicht vorher in einem Berliner Bezirk in das dortige Parlament (=BVV) wollte und dafür in Brandenburg wirklich aktiv ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.