Nach dem Begehren ist vor dem Begehren

Das Bürgerbegehren gegen das Musikzentrum geht in die nächste Runde. Auch bei den Bochumer Piraten wird nun wieder darum, ob man nun bei diesem Bürgerbegehren mitmacht, oder eben nicht. Denn nun könnte ja eventuell ein kassatorisches BB auf den Weg gebracht werden. Das Problem dabei: Herr Steude.

Es sind exakt die selben Voraussetzungen wie bei dem Begehren zuvor. Er prischt vor, stellt Anträge, interpretiert Gerichtsurteile und Anwaltsaussagen. Nennt immer wieder seine Juristen, die sagen, dass das durchgeht. Er versucht wiederholt gegen wirkliche Fachanwälte zu argumentieren. Diese hätten ja auch schon einmal falsche Entscheidungen getroffen.

In der nächsten Woche wird es wieder eine Kreismitgliederversammlung geben, auf welcher der Kurs neu abgestimmt werden soll. Ein Gewissenskonflikt… es ist wichtig, dass Bochum das Musikzentrum erspart bleibt, aber dann müsste ich unter Umständen jemanden unterstützen, den ich nicht unterstützen will. Es muss einen anderen Weg geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.