Biete: Strahlende Aufstiegschancen

Für Arbeitsnehmer sind die Zeiten überall auf der Welt momentan nicht rosig. In den westlichen Ländern werden immer mehr entlassen. Die einen fallen in ein soziales Sicherheitsnetz, dass sie immer weiter in die Armut treibt, die anderen fallen direkt an diesen Punkt. Die Griechen mögen zwar große Mathematiker hervorgebracht haben, aber bei der aktuellen Lage werde sich Pythagoras und Euklid im Grabe umdrehen. Die finanzielle Situation soll aber gar nicht das Thema in diesem Artikel.

Es geht vielmehr darum, dass Arbeit in vielen Fällen mies entlohnt wird und nur Romantiker auf die Idee kommen können, dass den Menschen, die von solch einer mies entlohnten Arbeit leben, eine Wahl haben. In vielen Länder, vor allem denen ohne soziales Sicherheitsnetz, gibt es diese Wahl einfach nicht. Da nimmt man jede Arbeit an, und sei sie auch noch so mies und schlecht bezahlt.

Skandale um Arbeitgeber wie Schlecker beweisen, dass es auch in Deutschland ohne weiteres möglich ist Leute zu finden, die für wenig Geld und unter widrigen Umständen arbeiten gehen. Und Schlecker ist hier nur ein populäres Beispiel. Die Umstände waren hier noch erträglich, wie mir scheint.

An so etwas ist man ja mittlerweile gewohnt und so dauert es etwas, bis eine Meldungen einen Facepalm bei mir auslöst, aber ich finde dieser Artikel ist es einfach wert.

http://www.tagesschau.de/ausland/produktioniitate100.html

Arbeiten in einer atomar verseuchten Umgebung… aber immerhin pusten wir die böse Luft weg. Da wird schon nichts passieren, naja und wenn doch, dann versetzen wir Sie einfach nach Timbuktu. Da können Sie dann bis zur Krebsdiagnose in Ruhe ihre Tage am Produktionsband fristen. Wir geben Ihnen auch eine Festanstellung! Haha! Gut, so lange wird die wahrscheinlich nicht dauern, denn immerhin wurden die Grenzen für Strahlenwerte ja erhöht als der Reaktorkern schon auf dem Weg Richtung Erdkern war.
Aber was soll man sagen? In Tschernobyl sind ja auch noch Arbeiter unterwegs. 3 von 4 Reaktoren waren ja noch funktionsfähig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.