Wo ist eigentlich der Pofalla hin?

Nachdem er die NSA Affäre heldenhaft für beendet erklärt hatte und sich dadurch zum Clown der Nation wandelte, ist unser Graf Pofallalalaa im neuen Kabinett nicht mehr zu finden gewesen. Nicht weiter schlimm… dachte man. Naja und dann kam raus, dass er nun zur Bahn wechselt.
Schon stürzten sich die Onliner auf diese Meldung. „Pofalla erklärt Jahreszeiten für beendet. Ab jetzt gibt es nur noch Frühling!“ und andere fiese Kommentare. Aber kann man das denn überhaupt so glauben? Was kann dieser Typ? Kann der überhaupt was? Und klingt das nicht mehr als bekloppt? Ein Ex-Bundesregierung Gollum fliegt ähm geht aus persönlichen Gründen aus der Politik und taucht dann in einem ehemals staatlichen Unternehmen als Berater wieder auf? Das stinkt doch nach Vetternwirtschaft. Das können die doch nicht so schnell machen? Dachte ich jedenfalls. Naja und wir kennen ja auch unsere Journalisten… die hinterfragen solche Infos ja auch nicht mehr. Bloß raus mit der Meldung. Auf Twitter gab es immer mehr Tweets mit eine Postillon Hashtag und ich zweifelte an der Richtigkeit der Meldung. Da war ich wohl nicht die Einzige.

Fefe – Pofalla geht zur Bahn

Ich finde es großartig, dass wir in einer Zeit leben, bei der man Satire und Realität so wenig auseinanderhalten kann. Ich habe das ja schon häufiger gebloggt, dass mir die Satiriker leid tun in Zeiten wie diesen.

Ich weiß nicht, ob großartig das richtige Wort ist, um die Situation zu beschreiben, aber generell erklärt dieser Satz, warum die Kabarettisten alter Schule sich immer mehr zurückziehen. Denen fällt einfach nichts überzogenes mehr dazu ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.