Bitte gehen Sie weiter. Hier gibt es zu viel zu sehen.

Die Katze ist immer noch im Sack, aber mittlerweile kann man wenigstens abschätzen, wie groß so ein Sack ist. Naja zumindest wenn man Petra Pau heißt und für die Linke im Bundestag sitzt.

Frau Paz wurde nämlich vom Verfassungsschutz überwacht und das wohl so intensiv und lange, dass der Verfassungsschutz ihr keine Akteneinsicht gewähren will. Die haben einfach zu viel gesammelt und man „benötige zur Aufbereitung der 400 digitalisierten Aktenstücke 6o Arbeitsstage, was unverhältnismäßig, also unzumutbar sei“

Aufbereitung? Unzumutbar? Also zum einen muss da GAR NICHTS aufbereitet werden, denn man will ja Einsicht in die Gesamtaktenlage, DAFUQ! Da müssen die nicht erst aufräumen. Und wir wissen spätestens seit dem NSU Prozess, wie der Verfassungsschutz aufräumt. Als UNZUMUTBAR bezeichne ich mal die Überwachung an sich, und dann man sich erst bis durchs Bundesverfassungsgericht klagen muss, um an diese Informationen zu kommen.

Berliner Zeitung – Die verrückteste Behörde der Republik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.