Servicewüste o2

Ich bin seit mindestens 4 Jahren Kunde bei o2 und bisher war ich auch recht zufrieden. Vertragsänderungen gingen zügig, ich hatte kaum was zu meckern, und entschloss mich deshalb den Vertrag nicht nur zu verlängern, sondern sogar aufzustocken. Dazu dann noch ein neues Smartphone und ich dachte alles sei in Ordnung.

Heute kam dann das neue Smartphone an. Ok, Daten sichern, SIM Karte wechseln… doch Oops! Die SIM Karte ist zu groß. Hmm. Doof. Ich habe also den o2 Chat kontaktiert, wann sie mir denn die neue MicroSIM zusenden.

„Ja, können wir machen. Dafür müssen wir Ihnen jedoch eine Gebühr von 15€ berechnen.“

„15€? Dafür, dass ich einen Vertrag von euch mittels eines bei euch erworbenen Handy nutzen kann?“

„Ja, das hat sich vor ein paar Monaten geändert. Wo soll ich die SIM Karte hinschicken?“

„Ähm, gar nicht. Ich schaue erstmal.“

SIM Karten kann man nämlich laut Internet auch selbst zurecht schneiden. Leider passt die dann immer noch nicht in das neue Handy, aber naja. Ich habe also meinem Ärger über Twitter Luft gemacht und kurz darauf versucht wieder jemanden im o2 Chat zu erreichen. Im Chat war plötzlich keine Rede mehr von einer Gebühr. Ich könne 3-5 Tage warten oder in den nächsten Shop gehen.

Ich entschied mich für den Shop. Dort habe ich dann der Dame im Shop gesagt, was ich von solchen Gebühren halte. Die gab sich auch verständnisvoll und meinte, dass es momentan wohl Probleme gäbe und deshalb die Karten nicht unbedingt abgerechnet werden. Wir haben uns das nun angeschaut und sie hat mir eine Karte für 0€ gegeben. Nun muss ich etwas warten und schauen, ob da nun Geld abgebucht wird, oder nicht.

Währenddessen auf Twitter:

Letzteres ist übrigens gelogen. In der Bestelloberfläche können die Kundenbetreuer einfach einen Haken in einer Checkbox setzen und schon muss man da nichts zahlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.