Sind eigentlich Wahlbeobachter im Land?

„Du bist weiblich, wohnst im Raum Bochum und hast keine Lust wählen zu gehen? Dann sag mir doch einfach bescheid und ich mache das für dich!“

Vermutlich mache ich mich mit dieser Aussage strafbar, aber ich möchte auf diese krasse Weise auf einen Fehler im System aufmerksam machen. Leider besteht diese Möglichkeit bei der heutigen Wahl, und nicht nur da, wirklich. Es ist in Bochum ohne weiteres möglich sich die Wahlbenachrichtigung von Oma, Mutter, Nachbarin zu schnappen und einfach mal wählen zu gehen. Gut, vermutlich würde irgendwann wer Verdacht schöpfen, aber generell ist es kein Problem für jemand anderes zu wählen, denn die Wahlhelfer sind angewiesen:

„bei Vorlage der Wahlbenachrichtigung ist das Vorlegen des Ausweises nicht zwingend notwendig“

Für mich ist das alles ein schlechter Witz. Um den Personalausweis zu verlängern muss man Geburts- oder Heiratsurkunde vorzeigen, aber wenn man seine Stimme bei einer Wahl abgibt, dann reicht der Zettel aus dem Briefkasten. UNFASSBAR!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.