Der fade Beigeschmack der Politik

Wie ihr wisst bin ich ja bei den Piraten, und wie überall in Land und Bund herrscht gerade Wahlkampf. So auch in Bochum, wo ja traditionell eher die SPD gewählt wird.
Wenn man politisch aktiv ist, dann bekommt man so einiges mit. Momentan liegt der Fokus auf dem Plakatieren, sprich die Wahlwerbung an die Bäume und Laternen hängen. Jedes Jahr wieder gibt es ärgerliche Aktionen. Dieses Jahr schlägt dem Fass den Boden aus. Die CDU hat 2 Tage vor dem für alle Parteien gleichermaßen geltenden Termin die Innenstadt über den gesamten Ring hinweg fast alle Bäume mit Merkel und Lammert Plakaten zugepflastert.
Kaum wurde das bemerkt ging auch schon die Schreierei los. Die ersten Anrufe bei der Stadt gingen ein, und auch der Presse wurde das Thema mehr als nur unter die Nase gerieben. Laut meiner Filterbubble haben sich meistens Piraten darüber aufgeregt. Ich habe das Ganze locker genommen, denn in den letzten Jahren ist es immer wieder dazu gekommen, dass die ein oder andere Partei eher Plakate aufgehangen hat. So auch die SPD bei der Landtagswahl 2012. Zwar nicht in der Innenstadt, sondern nur im Bereich Altenbochum, aber immerhin wurde auch dort damals nicht sparsam mit dem Material umgegangen. Dieses Jahr jedoch hatte die SPD, so gerüchtet es jedenfalls, Lieferprobleme und so waren sie meiner Meinung nach eben nicht früher dran, sondern ein wenig später als die anderen. Und wie schaut das dann in einer überwiegend SPD-regierten Stadt aus?

Der Westen – Wahlplakate zu früh aufgehängt – Bochumer CDU droht Bußgeld

„Das ist ungerecht. Wie soll ich Regeln vermitteln, wenn andere sie nicht einhalten“, sagt auch Thorsten Kröger, der örtliche Wahlkampfleiter des SPD-Unterbezirks

Da kommt mir ganz unelegant das Essen wieder hoch.

So sah das nämlich letztes Jahr einen Tag VOR dem Plakatiertermin aus 2012-03-31_18-12-23_676

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.