Was nicht dein ist lass nicht liegen,

von mydailyfacepalm @ 2011-10-19 – 12:33:05

bevor es noch die anderen kriegen. So oder so ähnlich hat es sich ein ich sag mal Gelegenheitsdieb gedacht als er in einem Hamburgerklinikum eine Zarges-Box entwendet hat. Zarges Box? Was ist denn das? Nun ja, dass sind Boxen aus Aluminium, die gerne von Handwerkern zur Aufbewahrung ihrer Maschinen genutzt werden. Die kosten schon eine gewisse Stange Geld, schützen aber auch den Inhalt vor Langfingern. Dummerweise aber eben nicht die Box selbst. Die sollte also entweder in einem verschlossenen Raum, einem Auto oder im Blickfeld des Besitzers stehen.
Leider ist genau das im Krankenhaus in Hamburg nicht gesehen. Der Angestellte hatte die Box nur mal eben abgestellt, um etwas anderes zu machen und als er wiederkommt ist die Box weg.
Jetzt denkt man sich: Dummgelaufen. Diebstahlversicherung oder sowas wird schon zahlen. Aber weit gefehlt, denn in diesem Hamburger Klinikum wurde in besagter Box eine Babyleiche transportiert.

Für diesen Verlust bezahlen nur die Eltern des Kindes.

Nun könnte man davon ausgehen, dass dies über die Medien verbreitet wird und der Dieb erkennt welchen Bockmist er gebaut hat und dann die Möglichkeit ergreift das Diebesgut wieder dem Besitzer und den Eltern ihr totes Baby zurückzugeben. Reumütig würde ich davon ausgehen, dass ich Probleme mit dem Gesetz wegen des Diebstahls bekomme und auch dieses Verfahren glimpflig verläuft, weil man sich ja stellt und die Beute zurückgibt. Aber weit gefehlt. Da wird über die gleichen Medien noch verbreitet, was sich die Justiz alles einfallen lassen wird denjenigen richtig bei den Eiern zu kriegen. Störung der Totenruhe… und was die sich alles einfallen lassen werden. Da kann der Arsch des gewöhnlichen Kleinkriminellen schon auf Grundeis gehen und der wird sich fragen, warum er nicht einfach alles verschwinden lassen soll.

Und auch in diesem Fall werden die Leidtragenden die Eltern sein.

Aber Hauptsache, der Gerechtigkeit ist genüge getan worden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.