Wenn die Großen ihre Spielchen spielen,

dann rollen bei den Kleinen schonmal Köpfe.

So auch dieses Mal. Manager und Aufsichtsrat von ThyssenKrupp verkacken auf ganzer Linie in den USA und wer darf nun wieder unter Einsparungen leiden? Die Arbeiter. 2000 von 27600 Stellen werden gestrichen, um 500 Millionen einzusparen. Sicher wird es für die Kleinen keine Abfindung geben. Die entlassenen Vorstände jedoch gehen mit einem vollen Koffer (10 Mio. Abfindung) und im Aufsichtsrat tut sich ganz genau gar nichts. Ein Herr Cromme wird niemals seinen Platz räumen. Weder bei ThyssenKrupp, noch bei Siemens und wer weiss, wo der Typ noch zehntausende Euros fürs Nichtstun kassiert. Am Arsch ist halt mal wieder der Kleine.

tagesschau – ThyssenKrupp streicht die nächsten 2000 Jobs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.