Die Demontage der Piraten geht weiter

Von allen Seiten hört man es: die Partei ist am Ende.

Und ständig denke ich mir: Nee, ist sie nicht. Aber je länger ihr die totsagt, desto mehr werden wir diese karrieregeilen Smocks los, die uns seit einigen Monaten so richtig auf den Keks gehen. Diese „eine Partei muss ein Vollprogramm haben“ – Lappen. Diese 1.0 Politiker. Die Vollhupen. Ja, ihr wisst, was für Leute ich meine.
Die, die das Wahlprogramm runterbeten können, aber nicht ein Wort davon verstanden haben und vor allem auch den Sinn dahinter zu verstehen. Die, die meckern, dass wir uns 30 Minuten Zeit nehmen, um über einen Zeitreiseantrag zu debattieren. Auch wenn danach alles viel leichter von der Hand geht. Die, die meinen, dass ein Piraten am besten auch noch auf der Arbeit alle ankommenden Emails sofort beantworten muss. Die, die Vernetzung nur für Wahlkampf nutzen, anstatt einfach mal zu bewundern, wie viele Menschen man kennt und mag und noch viel besser, die einen selbst kennen und mögen. Die, die meinen, dass Klarnamen Pflicht sein müssen, um Inhalte zu transportieren.

All die Deppen! Die sollen gehen. Wir sind die Spaßpartei! Wir sind die Menschen, die Spaß an politischer Arbeit haben. Der Rest soll verdammt nochmal verschwinden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.