Patentblödsinn, mal wieder

Lindt hat heute vor einem Kölner Gericht den Kürzeren gezogen und darf nun keine Schokoteddybären in Gold’papier‘ verkaufen.

Das Lindt-Produkt stelle nichts anderes als die bildliche Darstellung dieses Wortes dar, entschieden die Richter. Beim Anblick eines solchen Goldbären mit roter Schleife stelle der Kunde unweigerlich eine Verbindung zu Haribo her. Da mache es keinen Unterschied, dass Lindt selbst auf die Bezeichnung „Goldbär“ verzichte und das Produkt als „Lindt Teddy“ vermarkte.

Ich habe diese Teddys gesehen und das Erste, an das ich gedacht habe: Ach guck, haben die ihre goldenen Hasen nun zu Teddys umgeschmolzen? Auf den Haribo Goldbären bin ich nicht gekommen.

Tagesschau – Gummibärchen gewinnen gegen Schoko-Teddy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.