Frankfurter Kollegium

Ich bin mal kurz brechen…..

So wieder da. *kopfschüttel*

Seit diesem Wochenende gibt es aus den Piraten heraus einen Verein namens Frankfurter Kollegium. Dieses Kollegium haut eine ganze Menge bei den Piraten durcheinander. Denn bisher galt bei den Piraten immer: Du willst was machen? Du interessierst dich für ein Thema? Dann gründe eine AG! Oder auch einen AK.

Warum nun also einen Verein, wenn es denn innerparteilich die Möglichkeit gibt?

Begründung:

  • Mangelnde Transparenz innerhalb der Partei
  • Informelle Struktur ist zu chaotisch

Es gäbe zu viele AGs und die wären zum Großteil nicht mehr aktiv. Dazu kommen hunderte Protokolle, die man sich nicht alle durchlesen möchte. Das vereinfacht man mit der Gründung eben dieses umgeht. Im Kollegium sind nun jene, die dieses Wochenende bei der Gründung dabei waren. Aktuell sind es 29 Personen. Diese arbeiten nun auch die Satzung aus. Wer wie wann dort Mitglied wird steht in den Sternen. Man weiss ja nicht, ob alleine schon meine Meinung hier denen nicht passen wird. Im Mumble wird einem natürlich versprochen, dass das nicht so laufen wird, aber ernsthaft? Die gründen einen Verein, nennen sich Verein in der Piratenpartei, weil sie mit den eigentlichen Strukturen in der Partei nicht klarkommen. Transparenz schreiben die auch ganz groß, weshalb es eine Mailingliste für alle und eine für Mitglieder gibt. Auch hier gibt es Versprechungen, aber mal ehrlich? Ich traue denen nicht.

Im Übrigen geht das nur, weil die Bundessatzung nicht festgelegt hat, wie man innerhalb der Partei an Themen arbeitet. Normalerweise geht das über Arbeitsgemeinschaften oder Arbeitskreise. Alternativ vielleicht auch noch Crews. Aber Vereine waren so nicht vorgesehen, sage ich mal. Die NRW schreibt die Form dagegen zu. Der ein oder anderen Person (*hust* Kungler) passt das nicht. Aber hey! Das entscheiden wir ja in NRW. 😀

Die Pressemitteilung und das dementsprechende Medienecho ist nebensächlich.
Mögliche Mitgliedschaftskündigungen von anderen Piraten werden gerne in Kauf genommen. Vielleicht nicht gerne, aber es ist ihnen egal.

Frankfurter Kollegium
Antikollegium

Edit: Ich mache mir gerade darüber Gedanken, wieso die Schatzmeister haben. Laut Satzung gibt es nur Bundesverband, Landesverbände sowie Orts-, Kreis- und Bezirksverbände. Auch sehe ich keinen Grund, warum man innerparteilich einer weiteren Organisation Geld zukommen lassen muss, denn innerhalb des Kollegiums wird wohl über einen Mitgliedsbeitrag von 12€ pro Jahr diskutiert. Genaues kann man ja nicht sagen, denn es gibt da schlicht noch keine Informationen. Herrlich, diese Transparenz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.