Extraschicht 2014

Muttentalbahn-Gleisanlage
Muttentalbahn-Gleisanlage
Muttental-Bahn in Witten
Muttental-Bahn in Witten
Zeche Theresia in Witten
Zeche Theresia in Witten
Zeche Nachtigall in Witten
Zeche Nachtigall in Witten
Umspannwerk Recklinghausen: Alte Straßenbahn
Umspannwerk Recklinghausen: Alte Straßenbahn
Umspannwerk Recklinghausen: Teslaspule generiert mit Hochspannung einen Blitz, der in einen Regenschirm einschlägt. Niemand wurde verletzt. Naja bis auf den Regenschirm. Da fing der Holzgriff Feuer.
Umspannwerk Recklinghausen: Teslaspule generiert mit Hochspannung einen Blitz, der in einen Regenschirm einschlägt. Niemand wurde verletzt. Naja bis auf den Regenschirm. Da fing der Holzgriff Feuer.
Landschaftspark Duisburg
Landschaftspark Duisburg
Landschaftspark Duisburg
Landschaftspark Duisburg
Landschaftspark Duisburg
Landschaftspark Duisburg

Landschaftspark Duisburg
Landschaftspark Duisburg

Landschaftspark Duisburg: Feuerwerk. Schaut aus wie eine Hochofenanstich.
Landschaftspark Duisburg: Feuerwerk. Schaut aus wie eine Hochofenanstich.

Landschaftspark Duisburg: Feuerwerk. Schaut aus wie beim Ablassen des flüssigen Metalls.
Landschaftspark Duisburg: Feuerwerk. Schaut aus wie beim Ablassen des flüssigen Metalls.
Landschaftspark Duisburg: Feuerwerk
Landschaftspark Duisburg: Feuerwerk
Landschaftspark Duisburg: Feuerwerk mal richtig bunt
Landschaftspark Duisburg: Feuerwerk mal richtig bunt
Bergbaumuseum in Bochum
Bergbaumuseum in Bochum
Westpark in Bochum: Wasserturm
Westpark in Bochum: Wasserturm
Westpark in Bochum: Turbinenhalle
Westpark in Bochum: Turbinenhalle
Westpark in Bochum: Tanzen unterm Wasserturm
Westpark in Bochum: Tanzen unterm Wasserturm

Nach dem Unwetter

Die Bilder sprechen für sich selbst. Im gesamten Stadtgebiet sieht es ähnlich aus. Die öffentlichen Verkehrsmittel fahren nur eingeschränkt und einige Straßen sind noch immer gesperrt.

IMG_0795

IMG_0791

IMG_0798

IMG_0787

IMG_0804

IMG_0805

IMG_0807

IMG_0808

IMG_0799

IMG_0796

IMG_0794

IMG_0790

Hier einige Helfer bei den Aufräumarbeiten. Vielen Dank!

IMG_0820

IMG_0821

IMG_0822

IMG_0877

IMG_0829

IMG_0869

IMG_0893

Bald ist WM!

Das heißt man wird uns wieder zu nächtlicher Stunde Gesetze vor die Schnauze kloppen, während wir noch auf die Leinwand starren und das Bier in der Hand haben.

Riskante Gasförderung: Gabriel plant Fracking unter Auflagen

Jaja, Auflagen. Das wird sicherlich ganz toll. Die werden sich da auch an alles halten. Ich finde ja das jetzt, wo nachträglich ein Schadensfond für Atomkraftwerke gefordert wird, sollte man dies von vorneherein auch mit Schiefergas so machen. Es ist ein riskantes Verfahren und wenn eine Region kein Trinkwasser hat, weil das mit Gas verseucht ist, dann ist das ein sehr großer Schaden. Ich sage also, dass jeder, der Fracking betreiben will, erst mal 20 Milliarden für eventuelle Schäden überweisen soll. Na? Ist das nicht eine Markteintrittsbarriere? Je gefährdeter die Region, desto mehr höher könnte der Betrag liegen. Dabei geht es dann um die Anzahl der in dem Gebiet lebenden Menschen, dem Trinkwasserverbrauch, die Trinkwasserqualität des geförderten Wassers. Wäre das nicht eine Idee? Es muss nur teuer genug sein, dann werden die das Interesse verlieren.

House of Cards in NRW

*euch allen tief in die Augen schau*

Nun ja, Politik ist ein schmutziges Geschäft. Das wisst ihr nicht erst nach den zwei Staffeln dieser Serie, nicht wahr? Nein, schon vor der Ermordung Cäsars war Politik das, was sie auch heute noch ist. Es ist ein Spiel. Nicht ganz so blutig wie bei Game of Thrones, aber immerhin bleibt gelegentlich mal etwas auf der Strecke.

Wie komme ich gerade darauf? Nun ja, ich habe soeben die Fraktionssitzung der Piraten im Landtag NRW verfolgt, als es plötzlich etwas hektisch wurde. Man hatte über längere Zeit hinweg versucht mit anderen Parteien einen Antrag auf einen NSU Untersuchungsausschuss in NRW zu formulieren und zu stellen. Federführend war hier wohl Birgit Rydlewski. Das darf ruhig lobend erwähnt werden, sonst äußere ich mich da ja eher kritisch, aber hier hat sie was Gutes begonnen.

Der Antrag wurde also von den Piraten formuliert und so beispielsweise an die Fraktion der CDU weitergereicht. Man mag so etwas ja gerne auf eine breite Basis stellen, weil Aufklärung gerade in NRW, wo mehrere Anschläge dieser Terrorgruppe geschehen sind, einfach Pflicht ist! Ich wundere mich, dass da niemand vorher drauf gekommen ist, aber nun steht ein Antrag im Raum.

Zeitgleich also zur Fraktionssitzung der Piraten hatte die CDU eine Landespressekonferenz einberufen in der sie mindestens thematisch diesen Antrag vorstellt. Es war leicht zu sehen, dass auch nach 2 Jahren Politikbetrieb einige Abgeordnete mit ihrer Fassung ringen mussten. Es ist nicht wirklich das erste Mal. Es wird sicherlich auch nicht das letzte Mal sein. Aber unter Umständen ein Problem für den NSU Untersuchungsausschuss.

Je mag man kommen und sagen: Warum habt ihr den denn dann nicht direkt selbst eingereicht? – Na, weil man Bündnispartner braucht, um Dinge in den Landtag zu bringen und je mehr man dort netzwerkt, desto höher sind die Erfolgschancen. Teamwork, halt im eigentlichen Sinne und nicht wie die CDU es sieht, in dem sie die Piraten machen lassen und dann das Ganze unter ihrem Label raushauen.

So schaut das dann in den Medien aus:

Die CDU-Fraktion hat am Dienstag (03.06.2014) beschlossen, den U-Ausschuss zu beantragen. Auch die Piraten sind dafür.

– WDR.de –

Der von den Piraten geforderte Untersuchungsausschuss des NRW-Landtags kommt. Nach der CDU haben nun auch die Grünen Zustimmung zu dem Piraten-Vorschlag signalisiert.

Bei den Ruhrbaronen schaut es wiederum anders aus:

– Ruhrbarone.de –