Heli again, ich sag einfach, Heli again

Heute hatte die Ruhruni wieder hohen Besuch, wie es scheint. Der Fussballplatz wurde jedenfalls wieder als Hubschrauberlandeplatz mißbraucht. Auf der Facebookseite der RUB wird von einem Krankentransport gesprochen, aber das kann ich nicht ganz glauben. Beim letzten Mal sind dort keine Sanitäter ausgestiegen, sondern schnieke ausschauende Anzugträger. Auch sieht man auf diesem Hubschrauberfoto keine SAR Aufdruck oder gar ein ADAC Zeichen. Ich habe schon mehrere Rettungshubschraubereinsätze gesehen, ob am Campingplatz das Verbrennungsopfer oder Unfallopfer auf der Autobahn. Niemals wurden die mit einem schwarzen Privatheli abgeholt.

RUB Foto (Marion Nelle)

Die bsz bekommt neue Gesichter

Der AStA der Ruhruniversität Bochum schlägt sich wieder selbst ein Schnippchen.

Dieses Mal verlängert der neue AStA der Ruhruniversität die Verträge fast aller Redakteure der Bochumer Stadt- und Studierendenzeitschrift (bsz). Versucht hatte der AStA schon vorher die Verträge mit den Redakteuren zu lösen, aber dies war wohl nicht so einfach möglich. Genauer genommen hatten die AStA Referenten getobt, weil der alte AStA (GHG, LiLi und Swib) die Verträge der Redakteure vor Übergabe des AStA Sitz schnell noch verlängerten. So hatten die langjährigen MitarbeiterInnen wenigstens noch 6 Monate Zeit. Eine Begründung bleibt der AStA bisher noch schuldig, aber es ist offensichtlich, dass der AStA über die wiederholte nicht unbedingt positive Berichterstattung unglücklich war. Sicherlich auch deshalb haben die AStA Mitglieder und Freunde vor einigen Monaten schon versucht massiv Einfluss auf die Besetzung der bsz Redakteursstelle der FSVK zu nehmen. Darüber berichtete ich schon damals. In der Zwischenzeit scheint der AStA nichts dazugelernt zu haben. Es fehlt einfach an der Einsicht, dass oftmals nur Kritik zur Selbstreflexion anregt. Vielleicht hat man aber auch einfach nur keine Lust sich mal mit den eigenen Taten auseinander zu setzen und sonnt sich lieber im selbst herbeigeredeten Licht.

Wie ein Bewerbungsgespräch nicht aussehen sollte

Diese Verlage sind die Pest!

Es ist schon wieder gesehen. Ein paar Verlage haben sich zusammengeschlossen und sind gegen die öffentlich-rechtlichen Medien in den Krieg gezogen. Dieses Mal geht es nicht direkt um das Angebot in der Mediathek, sondern um das Angebot der Tagesschau App. Diese hat einen zu großen Umfang, als das sie wirklich nur den Inhalt der Tagesschau wiedergibt.

Und wieder entscheidet ein Gericht gegen den Verbraucher und GEZ Zahler und für die Verlage. Für mich wieder eine Situation, in der mir der Hals schwillt! Sobald ich einen PC, ein Smartphone oder einen Fernseher besitze bin ich gezwungen GEZ zu zahlen oder mich stattdessen befreien zu lassen, solange ich die Voraussetzungen dafür erfülle. Mit diesen Gebühren bezahle ich einen Teil von jedem Handschlag, der irgendwer bei den Öffentlich-Rechtlichen macht. Ich habe da auch keine große Wahl. Wenn ich mich anderweitig informieren will, dann muss ich dafür wieder zahlen, z.B. an einen dieser bekloppten Verlage. Mit der Zahlung an die GEZ zahle ich also für eine Grundversorgung und wenn ich mag, dann kann ich meine private Versorgung ausbauen. Es macht in den Augen der Verleger natürlich Sinn, dass sie versuchen das Angebot die Öffis möglichst gering zu halten, damit ich eher gewillt bin Geld in deren Schund zu schieben.

Für mich als Verbraucher ist das aber sehr ärgerlich. Ich will nicht MEHR ausgeben. Von mir aus können eine Reihe der Verlage sogar schließen. Und es geht mir mehr als gegen den Strich, dass diese Schmeißfliegen der Gesellschaft es schaffen ein für meine Bedürfnisse sehr gut ausgebautes System kaputt zu klagen. Ich hoffe da kommt mal jemand und schiebt denen einen Riegel vor.

Keine Gefahr für die Bevölkerung

Seit ein paar Tagen brennt in Krefeld eine Düngemittelfabrik. Die Bevölkerung wird aufgefordert Türen und Fenster geschlossen zu halten. Einige Schulen der Nachbarstadt Duisburg blieben geschlossen und jene Schulen, die weiterhin geöffnet haben, halten ebenfalls Türen und Fenster geschlossen und in den Pausen dürfen die Kinder nicht hinaus. Das klingt irgendwie nicht danach als sei alles in Ordnung, oder?

Aber nicht doch, sagen die zuständigen Behörden. Ja, gut man sollte das nicht einatmen, aber es besteht keine Gefahr für die Bevölkerung. Alles ist sicher. Gut, Obst und Gemüse aus dem Garten sollte nun nicht mehr geerntet und verzehrt werden, aber aaaaalles ist in Ordnung. Kein Grund zur Beunruhigung. Was mit umliegenden Bauern und ihren Erzeugnissen passiert, ist noch nicht klar.

Das alles ist schon dubios, aber nun kommt es noch dicker. Angeblich kommt die Feuerwehr noch nicht an die Brandherde heran. Dafür konnte eine Drohne jedoch schon feststellen, dass es sich um einen technischen Defekt gehandelt haben muss. Bitte? Wie kann eine Drohne aus 50m Höhe einen technischen Defekt diagnostizieren? Und wieso sind auf den Drohnenfotos Bagger zu sehen, die mitten im Brandgebiet stehen? Das wird später noch erklärt: Brandnester auseinanderziehen.

Ja, aber die Bagger sind doch nicht ferngesteuert? Also kommt man da doch hin.

Irgendwie sehr widersprüchlich, was da in den Medien umhergeistert. Für mich ist das ja ein Zeichen, dass da die Kacke kocht und die Wahrheit wesentlich übler ist, als zugegeben.

Aktuelle Stunde
Der Westen

Wir werden alle sterben!

Ja… schon wieder… und das ist sicher. XD

Fraglich ist allerdings, ob es wirklich die in der Barentsee versenkten russischen Atomuboote sein werden, die da seit fast 30 Jahren vor sich hin rosten.

Galileo jedenfalls berichtet gerade, dass die Dinger schon sehr gefährlich sind. Die Strahlung, die von manchen dieser Uboote ausgeht ist jetzt schon höher als die von den Fässern in der Asse.

Hmm ob das Wasser und der ganze Schrott in Fukushima weniger strahlt als diese Uboote? Ich habe da so meine Zweifel. In dem Bereich jedenfalls wird uns immer wieder versichert, dass aaaaalles in Ordnung ist und wir uns gar keine Sorgen machen müssen. Gut, da sagt jemand nun vielleicht, dass das ja im Pazifik ist und die Uboote in der Barentsee liegen, aber das hilft in einem Ökosystem wie den Ozeanen auch nicht. Wir werden das irgendwie abbekommen. Ob das gefährlich sein wird? Ich glaube bei der allgemeinen Verstrahlung der Erde geht noch was!

Frankfurter Rundschau

Mohammed war ein weiser Mann

Leider scheint er das seinen Nachfolgern nicht mitgegeben zu haben.

Anders kann man es nicht ausdrücken, wenn man liest, was momentan wegen eines Videos eines vollkommen Unbekannten täglich Millionen auf die Straße gehen und dazu leider auch noch sehr gewaltbereit sind.

Gestern erst noch höre ich den Sprecher des Zentralrats der Muslime sagen, dass der Koran da ganz strikte Regeln für die aktuelle Situationvorgibt. Darin steht, dass nur weil dir Unrecht getan wird, du noch lange darauf mit Unrecht antworten darfst. Die Muslime haben also schon ein Äquivalent zu ‚die andere Wange hinhalten‘ und nicht Auge um Auge, wie es offensichtlich aktuell von einigen praktiziert wird.

Nun lese ich, dass ein pakistanischer Ministern ein Kopfgeld von 100.000€ auf den Kopf des Filmmachers ausgesetzt hat. Also wenn das kein Unrecht ist, dann weiss ich auch nicht.

Kopfgeld auf Filmemacher

Und Coversongs sind doch scheisse!

Manchmal, eigentlich sogar IMMER, ist es gut sich aktuelle und auch vergangenen TV Shows anzusehen. Leider wird man früher oder später von den Verbrechen an der Musikwelt der Popstars-Staffeln terrorisiert. Dieses Mal wird es richtig richtig schlimm (für T. aus Berlin: sehr sehr schlimm), so dass mich eine Freundin via Skype anschreit und mich anschließend meine Freunde in der Konferenz mich davor warnen.

Sie haben es getan. Sie haben ein Roxette Cover gemacht. Nicht den Standardsong, den jeder kennt, aber trotzdem ein Roxette-Song.

‚How do you do‘ hat es erwischt. Nicht einer der besten Songs, aber ob der das verdient hat? Ich wage es zu bezweifeln.

NACHTRAG: Sooooo SCHEISSE!

Provokation oder Grundrecht

Und wieder werden wir indirekt vor die Wahl gestellt, wie viel uns das Grundrecht auf Meinungsfreiheit wert ist.

Soll das den Islam verhöhnende Video aus den USA hier aufgeführt werden dürfen?

Wenn man nur diese Frage betrachtet, dann kann man nur zu einer Antwort kommen: JA, ganz klar! Kunstfreiheit, Pressefreiheit… der Vergleich ist weit hergeholt, aber wenn man bedenkt, dass auch The Human Centipede als Kunst gilt und in Deutschland gezeigt wurde, dann muss das mit einem solchen Schundfilm auch gehen.
Die Frage ist aber, ob dies durch eine eindeutig rechtsradikal geprägte Partei oder ähnlich angehauchte Organisation geschehen darf. Hier wird ‚Kunst‘ mißbraucht, um bewusst eine Religionsgruppe zu provozieren. Das ist nichts anderes als die Schilder von Mohammad Karikaturen, die ProNRW bei den Demos während des Landtagswahl hochhielten. Man muss sich fragen, was mit solchen Aktionen erreicht werden soll und im Falle von ProDeutschland ist das klar: Chaos und Hass.
Gut, der Film wird sehr wahrscheinlich genau dazu hergestellt worden sein, aber das heißt ja nicht, dass man das unterstützen muss.

Ich verstehe eh nicht, warum Rechtsradikale immer auf dem Islam rumtrampeln müssen? Denen sind Religionen doch vollkommen schnuppe. sollen sie zur Abwechselung doch mal auf den Katholiken herumtrampeln, aber da würden sie vielleicht Leute aus dem eigenen Umfeld treffen.
Religionshass als Mittel zum Zweck und die wollen ernstgenommen werden? Muahahahah.