Wenn man es genau betrachtet…

… bin ich, seit ich mich aus dem Politikgeschehen zurückgezogen, nicht nur in der Politik inaktiv geworden. Das dehnt sich auf mein ganzes Leben aus und damit ist nun Schluss!!!

Erstes Projekt: Studentische Interessenvertretung reparieren und verbessern
Zweites Projekt: Bürgerbegehren gegen das Konzerthaus in Bochum

Beide Projekte laufen ab heute simultan. \0/ Neben der Masterarbeit natürlich.

Biete: Strahlende Aufstiegschancen

Für Arbeitsnehmer sind die Zeiten überall auf der Welt momentan nicht rosig. In den westlichen Ländern werden immer mehr entlassen. Die einen fallen in ein soziales Sicherheitsnetz, dass sie immer weiter in die Armut treibt, die anderen fallen direkt an diesen Punkt. Die Griechen mögen zwar große Mathematiker hervorgebracht haben, aber bei der aktuellen Lage werde sich Pythagoras und Euklid im Grabe umdrehen. Die finanzielle Situation soll aber gar nicht das Thema in diesem Artikel.

Es geht vielmehr darum, dass Arbeit in vielen Fällen mies entlohnt wird und nur Romantiker auf die Idee kommen können, dass den Menschen, die von solch einer mies entlohnten Arbeit leben, eine Wahl haben. In vielen Länder, vor allem denen ohne soziales Sicherheitsnetz, gibt es diese Wahl einfach nicht. Da nimmt man jede Arbeit an, und sei sie auch noch so mies und schlecht bezahlt.

Skandale um Arbeitgeber wie Schlecker beweisen, dass es auch in Deutschland ohne weiteres möglich ist Leute zu finden, die für wenig Geld und unter widrigen Umständen arbeiten gehen. Und Schlecker ist hier nur ein populäres Beispiel. Die Umstände waren hier noch erträglich, wie mir scheint.

An so etwas ist man ja mittlerweile gewohnt und so dauert es etwas, bis eine Meldungen einen Facepalm bei mir auslöst, aber ich finde dieser Artikel ist es einfach wert.

http://www.tagesschau.de/ausland/produktioniitate100.html

Arbeiten in einer atomar verseuchten Umgebung… aber immerhin pusten wir die böse Luft weg. Da wird schon nichts passieren, naja und wenn doch, dann versetzen wir Sie einfach nach Timbuktu. Da können Sie dann bis zur Krebsdiagnose in Ruhe ihre Tage am Produktionsband fristen. Wir geben Ihnen auch eine Festanstellung! Haha! Gut, so lange wird die wahrscheinlich nicht dauern, denn immerhin wurden die Grenzen für Strahlenwerte ja erhöht als der Reaktorkern schon auf dem Weg Richtung Erdkern war.
Aber was soll man sagen? In Tschernobyl sind ja auch noch Arbeiter unterwegs. 3 von 4 Reaktoren waren ja noch funktionsfähig.

Lustiges von der Uni

Die Uni Bochum ist schon ein riesiger Klotz, in dem man sich ganz gerne mal verlaufen kann. Sie hat sogar eine eigene Postleitzahl. Über 42000 Menschen arbeiten und studieren hier und dann kommt im Foyer jemand auf mich zu und fragt:

„Wo ist denn Gebäude 150?“

Tja, dieses Gebäude gibt es nicht. 150 ist die ‚Hausnummer‘ der Ruhruni, aber nicht ein einzelnes Gebäude. Beim Nachfragen stellte sich dann heraus, dass das die Dame das Prüfungsamt der Wirtschaftswissenschaft suchte. Q.E.D.

Wulff? Sich verantworten?

Niemals! Jedenfalls nicht, wenn es nach den Abgeordneten im niedersächsischen Landtag geht. Diese haben heute namentlich abgestimmt, dass sie Christian Wulff nicht vor einem parlamentarischen Untersuchungsausschuß zu seinem Verhältnis zu Herrn Geerkens befragen möchten.

Ich hoffe inständig, dass die das nur nicht machen, weil sich ja eh schon die Staatsanwaltschaft damit beschäftigt und die das ja viel besser können, und es nicht einfach daran liegt, dass jede/r Einzelne selbst dermaßen viel Dreck am Stecken hat, dass sie Angst vor den Aussagen Wullfs haben.

http://www.ndr.de/regional/niedersachsen/landtag461.html

Bloggerhype

Ich bin ja eigentlich ein großer Fan von Fefes Blog. Wer den nicht kennt: SUCHEN, LESEN, VERSTEHEN!

Der hat echt nette Themen, auf die man so nicht kommt und hat auch gerne einmal eine nette Einschätzung dazu.

Was er in den letzten Tagen jedoch über die Piraten ablässt ist mehr als grenzwertig. Gut, ich bin Mitglied der Piraten und kann deshalb nicht unbedingt als unbefangen gelten, aber ich bilde mir ein da schon einen gewissen Abstand zu haben.
Bisher habe ich einige Kritikpunkte von Fefe an den Piraten ja auch mitgetragen. Warum Piraten dann schnell über alle möglichen Kanäle Gegenwind erzeugen, ist mir auch nicht immer klar.

In den letzten Tagen muss ich aber einfach sagen, dass er da echt über das Ziel hinausschießt. Er fordert die Piraten auf Georg Schramm als Bundespräsidenten vorzuschlagen, was diese jedoch nicht direkt tun. Und schon bricht er einen Shitstorm vom Zaune. Da wird den Piraten auf ganzer Linie Versagen vorgeworfen. Jede Möglichkeit wird genutzt über die Piraten herzuziehen. Gestern noch die Retter, heute die Loser.

Wirklich? Ich sehe das ja etwas anders. Ich bin eher glücklich darüber, dass die Piraten nicht jedem Blogger mit mehr als 2000 Klicks am Tag in den Arsch kriechen. Ich bin froh, dass sie nicht jedem Trend hinterher rennen, sondern sich auf eine solide Basis stellen.
Ihr findet die Basisdemokratie der Piraten toll? Dann verdammt nochmal kommt drauf klar, dass hier Entscheidungen länger dauern! Liquid Feedback ist nur zur Meinungsfindung da und nicht um diese zu zementieren. Gehandelt wird nach Entschlüssen auf Versammlungen und das ist auch gut so.

Gerade heute meckert er, dass die Piraten es nicht verstanden hätten, dass die Guy Fawkes Masken mit Anonymous verbunden wären und nicht mit der Anti Acta Bewegung. Tja, da hat ER etwas nicht verstanden. Die Piraten an sich nutzen eigentlich das Anti Acta Icon mit der Datenkrake und das schon seit Jahren. Eben Anti Acta. Das auf den Demos GF Masken getragen werden sollen war kein Aufruf der Piraten, sondern der Wunsch der Demonstranten. Die Piraten haben nur mit den Behörden abgeklärt, dass diese Masken trotz Vermummungsverbot auf der Demo getragen werden dürfen. Dies galt solange die Demo friedlich verlaufen ist, also in Dortmund bis zum Schluß. Ich finde das echt nett. Das müsste niemand machen, und dann wären auch die Masken weg. Aber die Masken haben sich nun mal als Bildnis des Kampfes gegen Unterdrückung durch den Staat etabliert. Was bitte ist denn daran schlimm diese Maske nicht auch da zu tragen? Eine Robin Hood Maske wäre wohl auch nett, aber längst nicht so passend.

Blackout?

Nein, ich hatte keinen. Mir droht auch keiner und wie mir scheint auch Deutschland nicht. Das hatten ja unsere ruhmreichen Energiekonzerne uns prophezeit, wenn wir auf die Atomenergie verzichten.

„Sonnenenergie und Windkraft werden in der kalten Jahreszeit nicht ausreichen!“
„Wir werden teuren Strom aus dem Ausland einkaufen müssen!“
„Wir werden mit großflächigen Stromausfällen rechnen müssen!“

Das alles ist nicht mal ein Jahr her. Atomkraftwerke gehören zumindest in Deutschland der Vergangenheit an.

Und wo bleibt der Blackout? Wurde euer Strom rationiert? Ähnlich wie es in vielen Städten auf der Welt ist? Einfach mal für 2 Stunden der Strom weg, oder länger?

Ich will es nicht beschreien, aber wie es ausschaut geht es uns doch gerade gut. Heizungen laufen, das Licht brennt… was will der Mensch mehr? Ob das so weitergeht kann ich nicht garantieren, aber das wir trotz widriger Bedingungen immer noch Strom nach Frankreich exportieren, weil deren Stromverbrauch doppelt so hoch ist wie unserer, und das bei ca. 15 Mio weniger Einwohner, lässt mich ein wenig hoffen und ganz viel lächeln.

Die berühmte Klotür

Ich habe heute Morgen wieder einmal einen großen Fehler begangen.

Naiv, wie ich manchmal bin, habe ich mir die SAT 1 Nachrichten angeschaut und durfte feststellen, dass es heutzutage nicht wichtig ist, dass in Syrien gerade Menschen getöten werden. PIPA, SOPA und ACTA werden, wenn überhaupt nur am Rande erwähnt.

Der Fang eines Walhais in Pakistan dagegen ist eine Sensation. Noch nie haben Menschen auf dieser Welt einen Fisch aus dem Wasser gezogen! Schon gar keinen so großen und leider auch so friedfertigen Fisch. Die Pakistani haben sich über den Fang gefreut, natürlich. Denn wie ich den Nachrichten ebenfalls entnehmen konnte bringt so ein Tier 14000€ auf dem Markt. Ich mache den Fischern keine Vorwürfe so ein Tier zu fangen und zu töten, denn schließlich geht es bei denen meist um das eigene Überleben, aber mich nervt es, dass hier so eine Show daraus gemacht wird.

Einen Walhai! Echt? Wieso zeigt ihr nicht gleich den Fang von Delfinen und das Abschlachten von Babyrobben morgens um 8?

Das traurige an der Sache ist, dass es auf der Erde Regionen gibt, in denen Menschen ihren Lebensunterhalt damit verdienen, Tauchtouren zu genau diesen sanften Riesen durchzuführen. m(

 

Suuuuuper Sat 1

Letzte Nacht hatten wir alle wieder einmal die Ehre uns den Superbowl anzuschauen. Eine sehr interessante Partie stand an: New England Patriots gegen der New York Giants. Interessant, weil die Giants in den letzten 30 Jahren gerade einmal 3 Superbowls gewonnen haben.

TopStars wie Tom Brady und Eli Manning gaben sich nichts. Großartige Pässe um die 40 Yards waren keine Seltenheit und auch so war das Spiel durchgehend spannend. Schon im ersten Viertel hatten die Giants Punkte vorgelegt. Dann legte Sat 1 nach. Die geschätzt 10te Werbung bei Sat 1. Meet one for fun, meet one for flirt, aber dazu später.
Während wir uns also hier in Deutschland diese tolle Werbung ansehen durften, jubelte der Rest der Welt. 96 yards!!!!!! Also die Länge des gesamten Spielfelds minus 4 lächerlichen Yards und TOUCHDOWN!!!
Wir sahen gerade noch den Läufer in die Endzone laufen. Wie es dahin kam war vollkommen schleierhaft…. über das Internet bekamen wir die Bestätigung. Ein ganz dummer Zeitpunkt für Werbung. Sat 1 dachte sich, dass es genau in diesem Moment am meisten lohnen wird Werbung für den Internet Explorer zu machen. m(

Schon bei der ersten, kleineren Verfehlung dieser Art und der dauernd gleichen Werbung brauten sich über dem Twitteraccount braune Wolken zusammen. Bei dem verpassten Rekord brach der Shitstorm dann endgültig über Sat 1 herein.

Bleibt zu hoffen, dass die Übertragungsrechte nächstes Jahr wieder bei der ARD landen, denn hier geht es auch ohne unpassende Werbeunterbrechungen.

 

Ab(Origin)

oder wenn die Angst vor Raubkopierern dafür sorgt, dass die bezahlenden Kunden gegängelt werden.

Gestern habe ich schnucklige 2 Stunden damit zugebracht die Spieleplattform Origin von EA Games wieder zum Laufen zu bringen. Aus irgendeinem dummen Grund bin ich davon ausgegangen, dass mein Rechner mit Origin irgendein Problem hat. Immerhin meldete sich Origin zwar am Server von EA an und zeigte mir mein gekauftes Spiel, aber kurz darauf verschwand Origin wieder, ohne einen Laut von sich zu geben.

Ein Absturz, auf meinem Rechner? Das kann nicht sein. Ich probierte es über das Battlelog, auch hier Probleme mit Origin.

Nun fragt sich mancher vielleicht Origin? Battlelog? WTF?

Jaha, EA hat sich gedacht: Wieso unsere Spiele auf fremden Spielplattformen wie Steam anbieten? Die machen damit Umsatz und Geld…. das können wir uns selbst einstecken. HAHA! Was ein Fuchs das gewesen sein muss!
Aber einfach nur eine Spieleplattform war zu einfach und wer weiss? Vielleicht hat daran irgendwer eine Lizenz oder ein Patent? Also entwickelt man diese Spieleplattform, über die die Spiele gekauft und heruntergeladen werden können und die der Verifizierung des Users dient. Wenn man wie ich dazu noch BattleField 3 spielt, dann wird ein Plugin für den heimischen Browser gebraucht, dass sich Battlelog nennt und über welches man sich, angeblich komfortabel, bei Servern anmelden kann, auf denen dann die Spieler zusammen spielen können.

Nun gestern funktionierte das ganze System bei mir. Nach fast 2 Stunden gab es dann auch mal eine Fehlermeldung von Origin: Fehlercode 450 und 503. Klassische Fehlermeldungen, wenn ein Server überlastet oder nicht erreichbar ist. Herzlichen Dank! In der Zwischenzeit hatte sich offensichtlich auch BattleField 3 von meinem Rechner verkrümelt, und nein ich habe das nicht gelöscht! Es war einfach weg. Wahrscheinlich bei der Neuinstallation des Browserplugins gelöscht. Also durfte ich als die Server um 23h Ortszeit wieder Antwort gaben die netten 15,6 GB neu herunterladen.

m(

Wenn zwei sich streiten, wer freut sich dann eigentlich?

Naja bei Patentstreitereien gibt es eigentlich nur einen Sieger: Den Anwalt

Egal welche Seite ein Anwalt vertritt, er wird gewinnen und das Geld einsacken und das mit Recht. Patentstreitereien können gar nicht teuer genug sein und meiner Meinung nach müsste in so manchem Fall ein Richter die Klagen wegen grobem Unfugs zurückweisen, aber wie man immer wieder sieht werden tatsächlich rechtkräftige Urteile gefällt. Apple verklagt Samsung und Samsung darf in der EU das Samsung Galaxytab nicht verkaufen. Nun hat Motorola dafür gesorgt, dass diverse iPads und iPods von Apple nicht im Onlineshop von Apple verkauft werden dürfen. In anderen Onlineshops schon, auch in lokalen Shops, aber eben nicht im Apple Store. Mehr dazu hier.

Da fragt man sich doch was der ganze Scheiss soll? Mittlerweile gibt es keinen Großkonzern in diesem Marktsegment, der nicht gerade verklagt wird oder verklagt. Dabei ist alles durchgehend grober Unfug. Microsoft wird dazu verpflichtet neben dem IE direkt bei der Installation von Windows eine Auswahl anderer Browser bereit zu stellen. Android und Mac OS kommen dagegen auch nur mit ihren eigenen Browsern daher. Google Streetview macht erst Bilder und fragt dann die Bewohner, ob die das durften. MS soll das vorher machen. Google ändert die Nutzungsbestimmungen, Microsoft schaltet Anzeigen, dass genervte Googleuser doch auch Microsoft nutzen können.

Auch wenn ich es nicht verstehen kann, warum sich Menschen diese teuren Gerät vom dem angebissenen Apfel kaufen, muss ich einfach sagen, dass mich das Verhalten von Motorola genauso nervt wie das all der anderen Großkonzerne. Verdient ihr denn nicht alle miteinander ein Vermögen an uns Kunden? Könnt ihr euch die Milliarden nicht einfach aufteilen? Ich weiss das Gras auf der anderen Seite des Zauns ist immer grüner, aber das hier schmeckt doch auch. Wieso kann sich nicht einfach Technik, Know-How und Style durchsetzen, statt der Anwälte? Habt ihr so viel Angst davor, dass der Kunde sich nach seinen Wünschen entscheiden könnte?